Drucken
PDF

Kinesio-Taping

Kinesio-Taping bei Villaret Personal TrainingAls David Beckham bei seinem letzten Spiel für Real Madrid sein Trikot auszog, fielen die Blick nicht auf sein auffälliges Tattoo, sondern auf ein paar pinke Pflasterstreifen.

„Alle Welt wollte wissen, was da klebt und warum“, sagte Dr. Juan Carlos Hernández, Sprecher der „Königlichen“. Die Erklärung findet sich in der japanischen Heilkunde.

Kinesio-Tape - es begeistert nicht nur Spitzensportler, mittlerweile ist es auch im physiotherapeutischen Alltag angekommen und wird bei einer Vielzahl von Beschwerden angewendet.

Dazu gehören Knie-, Sprung- und Schultergelenke, verspannter Rücken und Nacken, Tennis- und Golferarme sowie Sehnenscheidenentzündungen. Viele Experten gehen auch davon aus, dass die flexiblen Tapes bei stumpfen Verletzungen wie z.B. Muskelfaserriß den herkömmlichen Verfahren überlegen sind.

Herkunft und Wirkungsweise

Die Tapes wurden vom japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt und sind hochelastisch, atmungsaktiv und hautfreundlich. Sie legen sich wie eine zweite Haut über die "getapten" Stellen, dehnen und ziehen sich zusammen, ohne dabei die Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Durch die Tapes wird die Haut bei jeder Bewegung sanft massiert und geliftet, so dass Lymph- und Blutfluss angeregt werden. Dadurch klingen Entzündungen schneller ab, der Druck und damit auch der Schmerz lässt nach.

Zusätzlich haben die Tapes eine stabilisierende Wirkung augrund der besseren Wahrnehmung von Bewegung und Belastbarkeit.

Kinesio-Taping - neu im Angebot bei Villaret Personal Training